BBAW Architrav DAI
 
 
Programm
 
 
Freitag, den 21. November 2003
Auswärtiges Amt, Werderscher Markt 1, 10117 Berlin
10.00
Grußwort des Präsidenten des DAI, Hermann Parzinger, und des Sekretars der Geisteswissenschaftlichen Klasse der BBAW, Christoph Markschies
 
Manfred G. Schmidt und Walter Trillmich
Begrüßung und Einführung
10.30
Hans-Joachim Gehrke (Freiburg)
„Meilensteine: Elemente der Verbindung zwischen Räumen und Fächern“
Wissenschaftsgeschichte
11.30
Bärbel Holtz (Berlin)
„Ein Ehrendenkmal für die gesamten Altertumswissenschaften“
12.30
Nacera Benseddik (Algier)
„Épigraphie latine et idéologies: le cas algérien“
13.00
Peter Noelke (Köln)
„Steindenkmäler aus der Germania inferior und ihre Rezeption durch die Humanisten“
Methodik
15.30
Winfried Schmitz (Bonn)
„Der neidische Tod und die Hoffnung auf das Paradies. Die spätantik-frühmittelalterlichen Inschriften als Zeugnisse der Christianisierung an Rhein und Mosel“
16.00
László Borhy (Budapest)
„Die Erforschung spätrömischer Militäranlagen am pannonischen Limes – vergleichende Quellenkritik“
17.00
Silvia Orlandi (Rom)
„Epigrafia ed archeologia. Il caso degli ipogei del Colosseo“
17.30
Antonio Varone (Pompei)
„Im Rotlicht-Milieu von Pompei“
18.00
José Remesal Rodríguez (Barcelona)
„Monte Testaccio – epigraphische Forschung auf der Schutthalde des antiken Rom“
18.30
Werner Eck (Köln)
„Sprachliche Vielfalt, kulturelle Einheit in einer römischen Provinz. Das Corpus Inscriptionum Iudaeae/Palaestinae“
 
Samstag, den 22. November 2003
Leibnizsaal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
Tradition und neue Ansätze
10.00
Silvio Panciera (Rom)
„Epigrafia ed archeologia. Teoria e pratica dalla parte dell'epigrafista“
11.00
Marco Buonocore (Vatikanstadt)
„Mit Codex und Spaten. Epigraphische Forschung in Italien seit Theodor Mommsen (CIL IX)“
11.30
Marcus Dohnicht (Berlin)
„(K)ein sicherer Hafen im Datenmeer: Die elektronische Präsentation der epigraphischen Forschung“
12.30
Helena Gimeno Pascual (Alcalá de Henares)
„Y entre papeles ... saltan las liebres: Los manuscritos hispánicos – un balance después de la edición de Emil Hübner“
Spanien
13.00
Joan Gómez Pallarès (Barcelona)
„Litterae calcatae: Mosaik-Inschriften aus Spanien“
15.30
Isabel Rodà (Barcelona)
„Los soportes privilegiados de las inscripciones durante el Imperio Romano“
16.00
Armin U. Stylow (Alcalá – München)
„Der Kaiserbogen aus der Kiesgrube“ (Workshop)
18.30
Géza Alföldy (Heidelberg)
„Text, Schrift, Monument und Raum. Epigraphik und Archäologie im römischen Hispanien“
Anschließend laden die Veranstalter zu einem Empfang im Leibnizsaal.
 
 Druckversion